Couscous Salat ala Basti

Was soll ich sagen, mit Couscous konnte man mich immer jagen. Nicht das er mir nicht geschmeckt hätte, ich habe ihn erst garnicht probiert. Jetzt war ich aber mal wieder auf einem Kochkurs unterwegs. Ausnahmsweise mal keiner den ich gegeben habe, sondern bei dem ich als Gast wem anders über die Schulter gucken durfte. Wir waren bei Edeka Zurheide im Bistro bei meinem Freund Basti und er hat es wirklich geschafft mich zu überzeugen. Der Couscoussalat war der Knaller. Ich finde den Salat sogar so genial, dass ich das Rezept hier im Blog mit euch teilen möchte. Den Salat wird es jetzt auf jeden Fall öfter geben. Passt ja auch perfekt als Beilage zu allem von Fisch bis Fleisch. Vielleicht versuche ich den Salat auch mal auf dem Feuerring zuzubereiten. So ein tolles farbenfrohes Gericht muss man ja nicht im Kochtopf verstecken. Also bitte ausprobieren und mir sagen was ihr davon haltet.

werbung

Rezept:

Zutaten:

500 g    Couscous

600 ml  Gemüsesaft

1/2 ST   Salatgurke

150g     Mini Tomaten

4 ST      Frühlingszwiebeln

Bund    frische Petersilie

Bund    Minze

50 ml    Olivenöl

10g       Raz el Hanout (Gewürz)

100g     Datteln oder Rosinen

100g     Mandelsplitter

50g       Zucker

1 ST      Zitrone

             Harissapaste optinal (scharf)

            Salz und Pfeffer

Anleitung:

Als erstes werden die Mandeln karamellisiert. Dafür gebt ihr den Zucker in eine Pfanne und stellt die Pfanne auf eine hohe Temperatur. Der Zucker schmilzt und wird leicht bräunlich. Achtung das geht recht fix. Fangt lieber mit etwas weniger Temperatur an. Wenn der Zucker karamellisiert und leicht bräunlich geworden ist, kommen die Mandelsplitter dazu. Alles wird vermengt und auf einem Backpapier zum abkühlen ausgelegt.

Jetzt kocht Ihr den Gemüsesaft mit dem Raz el Hanout, dem Olivenöl, etwas Salz und den Datteln oder Rosinen zusammen auf. Bei Bedarf kommt für die Schärfe etwas Harissapaste dazu. Der Couscous kommt in eine Schüssel und dann gießt ihr den heißen Saft über den Couscous und verrührt alles miteinander. Die Schüssel wird jetzt abgedeckt und für 30 Minuten zur Seite gestellt.

In der Zeit werden die kleinen Tomaten geviertelt, die halbe Gurke in kleine Stücke geschnitten, die Frühlingszwiebel in Ringe und die Kräuter in grobe Stücke gehackt. Der Couscous wird mit der Hand oder mit einem Löffel aufgelockert, damit er wieder schön fein und nicht klumpig ist. Jetzt wird die Masse mit Zitrone, Salz und noch mehr Olivenöl abgeschmeckt. Bei mir landet der Saft einer 3/4 Zitrone im Salat. Jetzt kommt die Gurke, die Tomate, die Mandeln und die Lauchzwiebeln dazu. Alles wird durchgemengt und schon ist der Salat fertig. Der Salat eignet sich super gut zum Vorbereiten und schmeckt noch besser, wenn er über Nacht durchgezogen ist. Dann solltet ihr aber die Mandeln erst kurz vorm Servieren untermischen, da diese sonst wieder weich werden.

Dauer:               1 Stunden

werbung

Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Amazon-Affiliate-Links. Es handelt sich hierbei um eine persönliche Empfehlung. Nähere Hinweise zum Affiliate-Programm sind im Impresssum/Datenschutz zu finden.

Weitere Rezepte:

Gehe zu (go to): Omas Hühnersuppe
Gehe zu (go to): Shortribs mit Vanille Möhren
Gehe zu (go to): spanischer Mandelkuchen